Alles beginnt bei "Los geht's" (siehe Skizze). Kannst du das Durcheinander, die Unsauberkeit oder das Zuviel so akzeptieren?

Ja? Dann kann das Ausräumen aller Dinge beginnen. Benenne Kategorien und ordne die Dinge den Kategorien zu.

Beim neugestalten steht die Funktionalität im Vordergrund. Welche Funktionen hat dein Raum eigentlich? Was braucht es an welcher Stelle und für welche Aufgabe?

Egal wo du im Aufräumprozess gerade stehst, es hilft, ein wenig nach innen zu schauen, dich dabei zu beobachten. Was erzählt dir dein Verstand gerade? Zeigen sich Emotionen und Gefühle? Nimm es immer wieder wahr, so wie es ist.

x